Frieren in Brügge

In Belgien gab es viel zu sehen. Ab bestimmten Temperaturen scheint das Schmieröl in der Hasselblad wohl nicht richtig zu reagieren. Aufgrund der Unsicherheit hatte ich deutlich weniger belichtet als erhofft. Vier Filme, also 48 Bilder wovon vier Motive gar nicht belichtet wurden.

Nachdem man sie wieder etwas aufgewärmt hat ging es zwar wieder, jedoch bleibt die Überprüfung in der Werkstatt wohl nicht aus.

Hier erst einmal ein Vorschaubild, denn es hat sich auch einiges vor dem Ausflug nach Brügge angesammelt was erstmal fertiggestellt werden möchte.

Es macht weiterhin viel Spass und ich werde deswegen sicher nicht aufgeben.

Langzeitbelichtung von 45sekunden

Am 12ten Januar

Ausnahmsweise die HP5+ Rolle, welche ich zum testen des Filmbacks „opfern“ wollte. Entwicklungszeit war eher geraten. Sollte eigentlich nur ein technischer Test sein, aber warum nicht auch zeigen? Ilford Classic MG Barytpapier ca 22cm*22cm ausbelichtet und das Positiv dann eingescannt.

Kamera komplett

Heute ist dann endlich alles komplett. Wahnsinn wie fein sich das Planar einstellen/drehen lässt. Fast 320° bis zur Naheinstellgrenze. Das mit der Mattscheibe klappt auch wunderbar.

Einen Testfilm mit -1/0/+1 und Graukarte hab ich auch schon belichtet und entwickelt. Abstände und Schärfe scheinen zu passen. Die Tage dann noch die Dichte überprüfen, ob die Entwicklerzeiten angepasst werden müssen. Grundsätzlich spricht aber nun nichts dagegen Filme zu belichten.